Ge­mein­de­brief - St. Eli­sa­beth Han­no­versch Mün­den

vom 8. bis 23. April 2017

Lie­be Ge­mein­de!

Jetzt im Früh­ling freu­en wir uns da­rü­ber, dass die Na­tur wie­der neu er­wacht. Es tut uns gut, wenn die Näch­te kür­zer und die Ta­ge wie­der läng­er wer­den, denn das Licht der Son­ne ist für die Na­tur und be­son­ders für uns Men­schen sehr wohl­tu­end und so­gar le­bens­not­wen­dig.

Be­reits in der Schöp­fungs­ge­schich­te spielt das Licht ei­ne wich­ti­ge Rol­le, wenn es schon am ers­ten Tag heißt: ,,Gott sprach: Es wer­de Licht. Und es wur­de Licht“. In der Fas­ten­zeit ge­hen wir dem Licht des Os­ter­fes­tes ent­ge­gen, das uns Chris­tus durch sei­ne Auf­er­steh­ung ge­schenkt hat und im­mer wie­der neu schenkt.

In der Os­ter­nacht wer­den wir am Os­ter­feuer in den Wall­an­la­gen die neue Os­ter­ker­ze ent­zün­den und sie in die dunk­le Kir­che tra­gen, wo sich ihr Licht auf al­le Mit­fei­ern­den ver­teilt als ein­drucks­vol­les Zei­chen da­für, dass sich die Froh­bot­schaft von der Auf­er­steh­ung Je­su Chris­ti über­all ver­brei­tet.

In we­ni­gen Ta­gen be­ginnt für uns Chris­ten die wich­tigs­te Woche im gan­zen Kir­chen­jahr, die Kar­woche, in der wir uns in be­son­derer Wei­se an das Lei­den und Ster­ben un­se­res Herrn Je­su Chris­ti er­in­nern und in ein­drucks­vol­len Got­tes­diens­ten sei­nen Tod und sei­ne Auf­er­steh­ung fei­ern.

Ich la­de Sie herz­lich ein, die­ses höchs­te Fest im ge­sam­ten Kir­chen­jahr in un­se­rer Ge­mein­de zu fei­ern.­

Ich wün­sche Ih­nen und Ih­ren An­ge­hö­ri­gen ein froh­es und ge­seg­ne­tes Os­ter­fest

Ihr
Pfar­rer Da­ri­usz Dra­bik

Got­tes­diens­te

Sonntag
21.07.2019
16. SONNTAG IM JAHRESKREIS

09:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Ju­das Thad­dä­us, Stau­fen­berg-Land­wehr­ha­gen


Lesungen

Kol­lek­te: für un­se­re Ge­mein­de

11:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

 

✝ Man­fred Wim­mers
✝ Ja­kob Du­ten­hö­fer

1. Kol­lek­te: für un­se­re Ge­mein­de
2. Kol­lek­te: für un­se­re Ge­mein­de

Mittwoch
24.07.2019
16. Woche im Jahreskreis

09:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se mit Fei­er der Gol­de­nen Hoch­zeit von Ka­rin und Klaus-Jür­gen Hol­len­sen

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

 

✝ An­na Schrö­der

Donnerstag
25.07.2019
16. Woche im Jahreskreis

15:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se; an­schlie­ßend ge­hen die Se­ni­o­ren Eis es­sen

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

Freitag
26.07.2019
16. Woche im Jahreskreis

14:00 Uhr

Trau­ung von Mar­cel­la und Phi­lipp Dör­ner

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den

16:00 Uhr

Got­tes­dienst

Se­ni­o­ren­heim „Vi­ta­nas Se­ni­o­ren Cen­trum“, Han­no­versch Mün­den

Samstag
27.07.2019
16. Woche im Jahreskreis

12:00 Uhr

Öku­me­ni­sches Frie­dens­ge­bet

St. Bla­si­us, Han­no­versch Mün­den

18:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

 

 

✝✝ der Fa­mi­li­en Sus­lik/Gar­ba­ci­ok/Pie­tron
✝✝ Kla­ra Roh­pe­ter und Gün­ter Half­pa­pe

Ein­zi­ge Kol­lek­te: Ab­schieds­ge­schenk für un­se­ren Pfar­rer

Sonntag
28.07.2019
17. SONNTAG IM JAHRESKREIS

09:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

 

✝✝ Ehe­leu­te Ur­su­la und Horst Ernst
Le­ben­de der Fa­mi­lie Spy­ra

Ein­zi­ge Kol­lek­te: Ab­schieds­ge­schenk für un­se­ren Pfar­rer

11:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Ju­das Thad­dä­us, Stau­fen­berg-Land­wehr­ha­gen


Lesungen

Kol­lek­te: Ab­schieds­ge­schenk für un­se­ren Pfar­rer

Mittwoch
31.07.2019
17. Woche im Jahreskreis

09:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

Donnerstag
01.08.2019
17. Woche im Jahreskreis

18:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Ju­das Thad­dä­us, Stau­fen­berg-Land­wehr­ha­gen

 

Lesungen

Freitag
02.08.2019
17. Woche im Jahreskreis

15:00 Uhr

Herz-Je­su-Mes­se

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen

Samstag
03.08.2019
17. Woche im Jahreskreis

12:00 Uhr

Öku­me­ni­sches Frie­dens­ge­bet

St. Bla­si­us, Han­no­versch Mün­den

18:00 Uhr

Hei­li­ge Mes­se

St. Elisabeth, Han­no­versch Mün­den


Lesungen



1. Kol­lek­te: für un­se­re Ge­mein­de
2. Kol­lek­te: für un­se­re Ge­mein­de

Ver­an­stal­tung­en

Am letz­ten Sonn­tag er­gab die MI­SE­RE­OR-Kol­lek­te den Be­trag von 631,70 €. Al­len Spen­dern sei ein herz­lich­es Dan­ke­schön ge­sagt.

Die Bü­che­rei emp­fiehlt

Für die Os­ter­fei­er­ta­ge

Man könn­te ein­fach mal {nichts} tun

Die­ses Buch be­glei­tet Sie mit vie­len Wohl­fühl-Ide­en und -Tip­ps zum Sel­ber­mach­en durch die Jah­res­zei­ten.

Und weil es sehr wohl­tu­end ist, wenn man an­ge­läch­elt wird, eig­nen sich vie­le der Ide­en auch bes­tens zum Ver­schen­ken. Da­bei geht es gar nicht um le­bens­ver­än­dern­de Groß­pro­jek­te, son­dern da­rum, die Acht­sam­keit für die klei­nen Din­ge wie­der­zu­fin­den, in­ne­zu­hal­ten, oh­ne Zwang und Leis­tungs­druck den Mo­ment zu ge­nie­ßen.

Und weil schon im Tun ei­ne Men­ge Vor­freu­de steckt, kann es un­ge­mein be­frie­di­gend sein, Klei­nig­kei­ten, die Wohl­be­fin­den schen­ken, zu­zu­be­rei­ten oder her­zu­stel­len.

Auf­ruf der deut­schen Bi­schö­fe zur Palm­sonn­tags-Kol­lek­te 2017

„Kann von dort et­was Gu­tes kom­men?“ (Joh 1,46) - Die­se Fra­ge aus dem Jo­han­nes-Evan­ge­li­um ist auf die Hei­mat­stadt Je­su be­zo­gen, auf Na­za­reth. Die Stadt und die gan­ze Re­gi­on wer­den seit Jahr­zehn­ten vom po­li­ti­schen Kon­flikt zwisch­en Is­ra­e­lis und Pa­läs­ti­nen­sern ge­prägt. An schlech­te Nach­rich­ten aus dem Ur­sprungs­land un­se­res Glau­bens sind wir lan­ge ge­wöhnt. Doch es lohnt sich, auch auf das Gu­te zu ach­ten, das von dort kommt!

„Komm und sieh!“ (Joh 1,46) - so lau­tet die Ant­wort auf die Fra­ge im Jo­han­nes-Evan­ge­li­um. Die­sem Auf­ruf sind zum Auf­takt des Re­for­ma­ti­ons­ge­denk­ens in die­sem Jahr auch Mit­glie­der der Deut­schen Bi­schofs­kon­fe­renz und des Ra­tes der Evan­ge­li­schen Kir­che in Deutsch­land ge­folgt. Ei­ne Woche lang ha­ben sie ge­mein­sam ge­hört und ge­se­hen, wo und wie die Heils­ge­schich­te Got­tes mit uns Men­schen in Je­sus ih­re ent­schei­den­de Wen­dung ge­nom­men hat. Bis heu­te le­ben die Chris­ten im Hei­li­gen Land in be­ein­druck­en­der Wei­se in der Nach­fol­ge Je­su. Un­ter schwie­ri­gen Be­ding­ung­en ge­ben sie Zeug­nis vom Evan­ge­li­um. Im Zu­sam­men­le­ben mit Ju­den, Dru­sen und Mus­li­men steh­en sie für das Gu­te ein, das mit Je­sus in die Welt ge­kom­men und bis heu­te le­ben­dig ist. Da­bei brau­chen sie un­se­re Un­ter­stüt­zung.

So bit­ten wir Sie: Hel­fen Sie durch Ih­ren Bei­trag zur Kol­lek­te am Palm­sonn­tag den Chris­ten im Hei­li­gen Land! Sie ist für die Ar­beit des Deut­schen Ver­eins vom Hei­li­gen Lande so­wie der Fran­zis­ka­ner im Hei­li­gen Land be­stimmt. Bei­de Ein­rich­tung­en för­dern die Seel­sor­ge und die so­zi­al-ca­ri­ta­ti­ven Ein­rich­tung­en der Kir­chen vor Ort, sie be­treu­en die Pil­ger und ver­mit­teln das Wis­sen um die bib­li­schen Stät­ten.

Lie­be Mit­chris­ten, zei­gen wir uns im Ge­bet und bei der Kol­lek­te am Palm­sonn­tag mit den Chris­ten im Hei­li­gen Land so­li­da­risch!

Würz­burg, den 22. No­vem­ber 2016

Die Kol­lek­te, die am Palm­sonn­tag, dem 9.4.2017, in al­len Got­tes­diens­ten (auch am Vor­abend) ge­hal­ten wird, ist aus­schließ­lich für die Un­ter­stüt­zung der Chris­ten im Hei­li­gen Land durch das Kom­mis­sa­ri­at des Hei­li­gen Lan­des der Deut­schen Fran­zis­ka­ner­pro­vinz und durch den Deut­schen Ver­ein vom Hei­li­gen Lan­de be­stimmt.