Impuls März 2022

Gott, schenke uns Frieden ...

Krieg in Europa,

Krieg vor unserer Haustür,

nicht zu fassen,

nicht zu verstehen.

Schon wieder Menschen in Not,

eine Katastrophe der Menschlichkeit,

angezettelt von Menschen, die anderen Menschen ihr Glück, ihre Unabhängigkeit und Eigenständigkeit nicht gönnen.

 

Immer wieder, in vielen Regionen unserer Welt,

immer unfassbares Leid, das Menschen sich gegenseitig antun.

 

Als Christen sind wir aufgefordert, uns gegen Ungerechtigkeit, Unmenschlichkeit aufzulehnen,

Gerechtigkeit und Menschlichkeit in der Welt wachsen zu lassen.

 

Lehnen wir uns auf.
Jesus ruft uns zu „Bittet, dann wird euch gegeben …“,

Bitten wir im Gebet,

Komm, bitte mit!

Demonstriere die Verbundenheit mit den Menschen in der Ukraine,
mit allen Menschen, die unter Krieg leiden, davor fliehen müssen.

Beten wir ….

Es gibt so viele Christen, so viele Menschen, die für Frieden eintreten.
Schließen wir uns zusammen, stellen wir uns gegen die Unmenschlichkeit.

 

Wir gehen in die Fasten und Passionszeit.

Noch öfter werden wir die Kreuzigungsszene Jesu betrachten.

Ob Jesus heute rufen würde
„Vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun“ wage ich nicht zu denken.


Aber er wird uns ganz sicher zurufen:

„Sieh, deine Schwester; sieh, dein Bruder“.

Handeln wir im Auftrage Jesu.

 

Thomas Schink