Pfarr­brief Ka­tho­li­sche Pfar­rei St. Eli­sa­beth Hann. Mün­den mit St. Ju­das Thad­dä­us Land­wehr­ha­gen

26.6.2021 – 18.07.2021 - 13. – 15. Sonn­tag im Jah­res­kreis

Die Delle

Es war im Jahr einer Fußballweltmeisterschaft, 1974, auf einer Akademietagung in Köln zum Thema: „Das Menschenbild des Zweiten Vatikanischen Konzils“. Den einleitenden Vortrag hielt der bekannte Jesuitenpater und Theologieprofessor Karl Rahner. - Da stellte ein Teilnehmer die Frage: „Pater Rahner, was ist für Sie - der Mensch?“ - Stille. - Rahner stand und schaute vor sich hin. Eine ganze Weile. Dann hob er den Kopf, drehte sich zur Seite und hielt die Hände hinter seinen Rücken. - Mit Blick geradeaus ging er langsam - sinnend und suchend hin und her. Das kannte ich. Denn besonders schwierige Fragen wie diese pflegte er ambulant - also aus der Bewegung heraus - Schritt für Schritt anzugehen und zu lösen. So wie es die weisen Griechen taten zu Sokrates´ Zeiten. - Dann blieb er stehen. Schaute ins Publikum und machte mit der linken Hand eine Kreisbewegung. - Wie fragend hob er die Achseln. „Sie sehen“, sagte er, „eine runde Sache“. Alle lachten. „Wie Sie wissen, haben wir ja zurzeit die Fußballweltmeisterschaft …“ - Alle nickten. Rahner schmunzelte: „Ja, der Mensch ist wie ein Ball ... aber“, dabei stieß er mit der Faust seiner rechten Hand in die Bewegung der linken, „mit einer Delle“. Gespannte Stille. - „Und die fülle ich aus, sagt Gott, mit mir. Ich will dir deine Arrondierung sein, das, was dir fehlt - die Fülle deiner Delle - übernehme ich, so bin ich bei dir …“. Erstauntes Aufhorchen. Pause. - Dann anhaltender Beifall. - Da schlug Rahner noch einmal zu, fester: „ … und je tiefer die Delle - desto inniger und mehr …“ - Schweigen. Tiefes. Das nicht enden wollte.

Klaus Jäkel, in: Pfarrbriefservice.de

Aus unserer Gemeinde sind verstorben

Herr Adolf Menzel verstarb im Alter von 85 Jahren, die Beisetzung hat bereits stattgefunden.

Herr Bernhard Tripp verstarb im Alter von 72 Jahren, die Trauerfeier findet am 9.7.21 um 13:30 Uhr in St. Elisabeth. Die Urnenbeisetzung findet um 15:00 Uhr im Friedwald statt.

Herr, gib ihnen die ewige Ruhe
und das ewige Licht leuchte ihnen.
Herr, lass sie ruhen in Frieden.
Amen.

Das Pfarrbüro bleibt am Mittwoch, dem 30.6.2021, wegen einer Fortbildungsveranstaltung ganztägig geschlossen!!

Mündener Ökumenisches Friedensgebet

Seit mehr als fünf Jahren treffen wir uns zum ökumenischen Friedensgebet in der St. Blasiuskirche, wenn am Samstagmittag um 12 Uhr die Glocken läuten. In großer Offenheit sind wir bei aller Unterschiedlichkeit gemeinsam auf dem Weg, um unsere Sorge um den Frieden in der Welt im Gebet zu Gott zu bringen. Dabei bitten wir auch um Frieden in uns selbst, in unseren Familien und Gemeinschaften und um den Frieden mit der ganzen Schöpfung. Mit Gebet, Gesang und Musik, mit kurzen Zeiten der Stille und mit der Möglichkeit, Kerzen anzuzünden, geben wir unserem Dank und unserer Hoffnung, aber auch unserem Schmerz und unserer Freude konkreten Ausdruck.

Alle sind herzlich eingeladen, jeden Samstagmittag immer wieder neu für etwa 15 Minuten gemeinsam für den Frieden in der Welt zu beten.

Weitere Informationen: https://friedensgebet.wir-e.de/aktuelles

(Matthias Wesseler)

Die Bücherei empfiehlt

Der Wal und das Ende der Welt
von John Ironmonger

Das Buch der Stunde, das uns Hoffnung macht.

Ein kleines Dorf. Eine Epidemie und eine globale Krise. Und eine große Geschichte über die Menschlichkeit.

Erst wird ein junger Mann angespült, und dann strandet der Wal. Die dreihundertsieben Bewohner des Fischerdorfs St. Piran spüren sofort: Hier beginnt etwas Sonderbares. Doch keiner ahnt, wie existentiell ihre Gemeinschaft bedroht ist. So wie das ganze Land. Und vielleicht die ganze Welt. Weil alles mit allem zusammenhängt.