Vor­trags­a­bend: Wei­ter­füh­rung des The­mas im April: „Selbst­be­stimm­tes Ster­ben“: Ster­be­be­glei­tung im Hos­piz

Anet­te Sie­ve­ring-Hund be­rich­tet über ih­re Ar­beit und Er­fah­run­gen im Hos­piz.

 

Hos­pi­ze be­ja­hen das Le­ben. Hos­pi­ze ma­chen es sich zur Auf­ga­be, Men­schen in der letz­ten Pha­se ei­ner un­heil­ba­ren Krank­heit zu un­ter­stüt­zen und zu pfle­gen, da­mit sie in die­ser Zeit so be­wusst und zu­frie­den wie mög­lich le­ben kön­nen. – Hos­pi­ze wol­len den Tod we­der be­schleu­ni­gen noch hi­n­aus­zö­gern. Hos­pi­ze le­ben aus der Hoff­nung und Über­zeu­gung, dass sich Pa­ti­en­ten und ih­re Fa­mi­li­en so weit geistig und spi­ri­tu­ell auf den Tod vor­be­rei­ten kön­nen, dass sie be­reit sind, ihn an­zu­neh­men. Vo­raus­set­zung hier­für ist, dass eine an­ge­mes­se­ne Pfle­ge ge­währ­leis­tet ist und es ge­lingt, ei­ne Ge­mein­schaft von Men­schen zu bil­den, die sich ih­rer Be­dürf­nis­se ver­ständ­nis­voll an­nimmt.

- Herz­li­che Ein­la­dung an al­le In­te­res­sen­ten! -

Termin
17.05.2018, 19:30 Uhr
- 17.05.2018, 22:00 Uhr
Ort
Pfarr­heim St. Eli­sa­beth
Bött­cher­stra­ße 8
34346 Han­no­versch Mün­den
Referentin / Referent

Anette Sievering-Hund

Leitung / Ansprechperson
Lei­tungs­team; An­ge­li­ka Ro­sa­les
Veranstalter
Kolpingsfamilie Hannoversch Münden